Slanguage – Amerika beim Wort genommen

Für alle, die Amerikaner etwas besser verstehen wollen, die wissen möchten, wie die USA ticken, ist die Lektüre von „Slanguage – Amerika beim Wort genommen“ gedacht. Das humorvolle Buch für USA-Freunde und Sprachgenießer amüsiert mit Trivia und gibt auch manchen praktischen Tipp. Gerd Otto-Rieke, Kolumnist des „AMERICA Journal“ und Fan von „cultural literacy“, bringt ein Vokabular zur Sprache, das einfache Lexika so nicht bieten. Das Buch stellt Redewendungen, Abkürzungen, Spitznamen und Wortspiele vor. Es erklärt Klischees, Codes und Verwechslungen, es trainiert für Smalltalk. Thematisiert werden Geographie und Reise, Essen und Trinken, Alltag und Gesellschaft, Kultur und Sport, Wirtschaft und Politik sowie Sprache und Literatur. Was ist der Unterschied zwischen „nude“ und „naked“? Was ist ein „southpaw“? Was verbirgt sich hinter „Dutch nightingales“? Wo liegt die „Ice Cream Capital of the World”? „Slanguage – Amerika beim Wort genommen“ verrät die Antworten.

Gerd Otto-Rieke: “Slanguage –

Amerika beim Wort genommen.

Trivia, Klischees, Codes und vieles mehr“

mit Illustrationen von Karl-Heinz Brecheis

Alabasta Verlag, München, 2013

192 Seiten; Broschur; 14,00 Euro

ISBN 978-3-938778-18-0

Alles roger? Reisekauderwelsch verstehen

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Nonstop- und einem Direktflug? Was unterscheidet in der Hotellerie ein “Double” von einem “Twin”? Sind “adjacent rooms” dasselbe wie “adjoining rooms”? Was bedeutet “CDW” bei der Anmietung eines Wagens? Ist eine “fuel option” anzuraten? Wie hängen Buchungscode und Passenger Name Record zusammen? Welche Mahlzeiten umschließt die Hotelpauschale “American Plan”, welche der “European Plan”?

Fachautor Gerd Otto-Rieke hat über 5000 Begriffe und Abkürzungen zusammengetragen, die Privat- und Geschäftsreisenden in Deutschland, im Ausland oder beim Surfen im Internet um die Ohren fliegen. Auch professionelle Reiseplaner finden hier manches, über das sie im Alltag stolpern. In “Alles roger?” erfährt der Leser, was bei Gepäckverlust zu tun ist, was BFC bedeutet (burger, fries and coke; Hamburger, Pommes und Cola), was auf Einladungskarten der Hinweis “casually elegant” heißt (schicker Freizeitlook). Er findet Begriffe aus der Geographie und Gastronomie, aus Hotellerie und Flugverkehr, aus Tourismus und Werbung friedlich vereint, außerdem humorvoll übersetzte Abkürzungen, Slang, Trivia und manches mehr, was hier oder da Eingang in die Umgangssprache gefunden hat.

Gerd Otto-Rieke: “Alles roger? Reisekauderwelsch verstehen

Über 5000 Stichworte für die tägliche Praxis unterwegs“

2. vollkommen überarbeitete und erweiterte Auflage 2012

160 Seiten, Broschur; 18,00 Euro; ISBN 978-3-938778-14-2

Mobile Travel App Guide

Die Zahl der Nutzer von Smartphone-Anwendungen nimmt in Deutschland rasant zu. Dabei fällt es immer schwerer, den Überblick über das Angebot zu behalten. Für den Bereich Reise bietet der neue “Mobile Travel App Guide - Edition 2012 powered by ITB” konkrete Hilfestellung an. Das Buch präsentiert eine große Auswahl von Apps und stellt sie ausführlich in Wort (Englisch) und Bild vor. 
Übersichtlich präsentiert werden die Profile von rund 130 Apps aus 25 Kategorien wie zum Beispiel Flug, Hotellerie, Mietwagen, Zug und Kreuzfahrten, aber auch Location Based Services, Maps & Navigation sowie Sicherheit. Privatreisende finden ebenso interessante Lösungen wie Reisebüromitarbeiter und Travel Manager.
Die erste Ausgabe, erschienen zur Reisemesse ITB Berlin 2011, stieß auf reges Interesse und großen Zuspruch bei Verbrauchern und Fachleuten aus dem Tourismus- und Geschäftsreisebereich. Die stark erweiterte und aktualisierte Edition 2012 ist Bestandteil der renommierten ITB Library.
Stefan Wagner, Thomas Franke-Opitz, Carla Schwartze, Franziska Bach: “Mobile Travel App Guide - Edition 2012 powered by ITB”
176 Seiten, auf englischer Sprache; 10,00 Euro; ISBN 978-3-938778-15-9

Travel Management Aktuell

„Wirksame Reiserichtlinien“

Was bei der Erstellung und Umsetzung einer Reiserichtlinie zu beachten ist, erläutert Andrea Zimmermann in ihrem Standardwerk „Wirksame Reiserichtlinien - Vom Genehmigungsverfahren bis zur Abrechung“. Der Leitfaden erleichtert es Unternehmen, ihren Geschäftsreiseverkehr effektiv, möglichst umfassend und dabei flexibel zu steuern. Andrea Zimmermann behandelt anschaulich und praxisorientiert so unterschiedliche Aspekte wie Genehmigungsverfahren, Beleganforderungen und Reisekostenvorschüsse, befasst sich ausführlich mit Einsparmöglichkeiten etwa bei der Wahl der Verkehrsmittel und geht auch auf Besonderheiten wie Sachbezugswerte und Doppelte Haushaltsführung ein. Zahlreiche Formulierungsvorschläge machen dieses Werk zum praktischen Kompendium, das das Thema systematisch abarbeitet.

 

Andrea Zimmermann: „Wirksame Reiserichtlinien“, Travel Management Aktuell, Band 2, aktualisierte Neuauflage 2005; 136 Seiten; 19,80 Euro; ISBN 3-9807986-8-2

„Geschäftsreise-Analyse – MIS im Travel Management“

Der Druck in den Unternehmen, die Kosten für Geschäftsreisen zu senken, wächst. Doch es besteht das Risiko, an den falschen Stellen zu kürzen. Wer intelligent sparen will, muss seine Kosten- und Nachfragestrukturen kennen. Ohne aussagekräftiges Zahlenmaterial kann ein Travel Management nicht effektiv arbeiten.

Management Information Systems (MIS) verwandeln „nackte Daten“ in verwendbare Kennziffern, die dem Einkauf und damit der direkten Steuerung des Reiseverhaltens der Mitarbeiter im Unternehmen dienen. In „Geschäftsreise-Analyse“ schildert Hans Lehrburger die wichtigsten Aspekte des MIS und bietet eine Übersicht über den Markt. Dieser Leitfaden erleichtert es Unternehmen, ihren Geschäftsreiseverkehr effektiv und dabei flexibel zu steuern. Er beantwortet Fragen wie „Was ist MIS?“, „Woher kommen die Daten?“ und vor allem „Wofür brauchen wir ein MIS?“

Hans Lehrburger: „Geschäftsreise-Analyse – MIS im Travel Management, eine Marktübersicht“, Travel Management Aktuell, Band 3, Originalausgabe 2001; 128 Seiten; 15,80 Euro; ISBN 3-9806170-6-8

„Partner Reisebüro – Richtige Auswahl, moderne Vergütung“

Andreas Wilbers beschreibt anschaulich und praxisorientiert so unterschiedliche Aspekte wie die Formen der Zusammenarbeit mit Travel Management Companies, die möglichen Services der Reisebüros und den Auswahlprozess. Ausführlich geht der Reiseexperte auch auf Vergütungsmodelle ein wie etwa Management und Transaction Fee. Zahlreiche Rechenbeispiele machen dieses Werk zum praktischen Kompendium, das das Thema systematisch abarbeitet.

Andreas Wilbers: „Partner Reisebüro – Richtige Auswahl, moderne Vergütung“, Travel Management Aktuell, Band 4, Originalausgabe 2001; 128 Seiten; 15,80 EUR; ISBN 3-9806170-7-6

„Geschäftsreisekosten – Auswahl und Einführung effizienter Abrechnungssysteme“

Die Reisekostenabrechnung ist als Kostentreiber Nummer eins unter den indirekten Reisekosten erkannt worden. Aber durch die Optimierung des Prozesses lassen sich die Kosten von durchschnittlich 18-35 Euro um 40% reduzieren. Andrea Zimmermann analysiert den Abrechnungsprozess, diskutiert Vor- und Nachteile von Papierabrechnung und Spezialsoftware und geht darauf ein, wie die Reiserichtlinie gegebenenfalls angepasst werden muss. Weiterhin widmet sie sich dem Thema Reisekostensoftware als Management Information System (MIS), stellt praxisgerechte Auswahlkriterien für Reisekostensoftware dar und erläutert Merkmale der Systemunterschiede. Auch Preisvergleich und Vertragstipps fehlen nicht. Die ausführliche Darstellung der Implementierungsphasen rundet das Buch ab.

 

Andrea Zimmermann: „Geschäftsreisekosten – Auswahl und Einführung effizienter Abrechnungssysteme“, Travel Management Aktuell, Band 5, Originalausgabe 2002; 152 Seiten; 19,80 Euro; ISBN 3-9806170-9-2

„Geschäftsreise und Recht – Fallstricke vermeiden, Verträge optimieren“

Das Kompendium erläutert die wichtigsten rechtlichen Aspekte der Geschäftsreise. Fachautor Dr. Dietrich Kressel liefert relevante Definitionen von „Geschäftsreise“ und geht im Einzelnen darauf ein, was unter juristischen Gesichtspunkten bei einer Reiserichtlinie zu beachten ist. Unter die Lupe genommen werden hier unter anderem auch die umstrittenen Bonusprogramme. Weiterhin durchleuchtet er die verschiedenen Vertragsverhältnisse bei der Beschaffung von Leistungen und die Haftung. Augenmerk gilt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Dem besonderen Vertragsrecht im Travel Management kommt ein eigenes Kapitel zu. Ausführliche Erläuterungen zu Leistungsstörungen/Schadensersatz sowie Datenschutz komplettieren das Werk.

 

 

Dr. Dietrich Kressel: „Geschäftsreise und Recht – Fallstricke vermeiden, Verträge optimieren“, Travel Management Aktuell, Band 6, Originalausgabe 2002; 92 Seiten; 15,80 Euro; ISBN 3-9807986-0-7

vergriffen