Was gibt es Neues an Studien und Umfragen?

Geschäftsreisen schlagen auf das Wohlbefinden

29. März 2017 – Geschäftsreisende schlafen unterwegs schlechter, ernähren sich ungesünder und haben weniger Kontakte ins soziale Umfeld. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Umfrage von American Express Global Business Travel unter deutschen Geschäftsreisenden.

Rund zwei Drittel der Befragten sagten, die Reise beeinflusse ihren Schlaf negativ (17%) oder „kaum, aber tendenziell negativ“ (49%).

Mehr als ein Drittel der Geschäftsreisenden findet nicht sofort in den Rhythmus des Zielorts: 32% akklimatisieren sich nach einem bis drei, 4% erst nach mehreren Tagen. Die Mehrheit allerdings (64%) kommt gut mit veränderten Umfeldern zurecht und akklimatisiert sich sofort.

234x60 DE

Geschäftsreisende fahren mit Fernbussen

2. März 2017 – Die Nutzung von Fernbussen hat in großen deutschen Unternehmen 2016 gegenüber dem Vorjahr um 17 Prozentpunkte zugenommen – heute steigt jeder vierte Geschäftsreisende dieser Firmen auch mal in einen Fernbus. Dies zeigen vorläufige Ergebnisse der VDR-Geschäftsreiseanalyse 2017.

Bei den Prognosen für die Nutzung von Mietwagen zeichnet sich eine rückläufige Tendenz ab. In etwa jeder dritte der Mobilitätsverantwortlichen geht davon aus, dass die Zahl der Reisen mit dem klassisch geliehenen Fahrzeug künftig sinken wird. Nur 13 Prozent sehen hier Steigerungspotenzial (oder planen mit Mehrgeschäft). Demgegenüber wird der Anteil an Bahnreisen voraussichtlich auf hohem Niveau stagnieren.

Aktion - Winter Highlights 468x60

Neuer Rekordwert bei Flugpassagieren

28. Februar 2017 – Im Jahr 2016 stieg die Zahl der von deutschen Flughäfen abreisenden Passagiere um 3,4% auf 111,9 Millionen. Das ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ein neuer Rekordwert.

Der Auslandsverkehr, auf den etwa vier Fünftel aller Passagiere entfiel, stieg 2016 um 3,6% auf 88,2 Millionen Passagiere. Der innerdeutsche Luftverkehr nahm mit +2,8% auf 23,7 Millionen Passagiere etwas schwächer zu.

Ziele im europäischen Ausland hatten mit einem Plus von 4,5% den höchsten Passagierzuwachs. Hier wurden im vergangenen Jahr 69,2 Millionen Einsteiger gezählt.

Der Interkontinentalverkehr legte unterdurchschnittlich um 0,5% zu. Hierbei stiegen die Passagierzahlen nach Amerika um 4,3% und nach Asien um 3,0%. Einen zweistelligen Rückgang gab es bei Flügen nach Afrika (–17,0%).

Manche Mobilitäts-Apps sind nur mäßig hilfreich

06. Februar 2017 – Die Stiftung Warentest hat fünf Mobilitäts-Apps untersucht und befindet: Sie versprechen viel, halten aber nicht alles. Ticketbuchungen gibt es nur für wenige Verkehrsmittel, und die Auswahl an Fahrmöglichkeiten ist bei einigen Apps noch sehr gering. Blind auf die Vorschläge verlassen könne man sich nicht: Eine App schlug im Test Fahrradfahrten auf der Autobahn vor, eine andere favorisierte für die Strecke Berlin-Hannover das Taxi für 429 Euro.

Als „hilfreich“ wurde Qixxit bezeichnet. Mit „teilweise hilfreich“ wurden Google Maps und Moovel bewertet. „Wenig hilfreich“ lautet das Urteil über Ally und From A to B.

Alle untersuchten Apps sind kostenlos. Nur für die mobile Datennutzung muss der Nutzer zahlen. Er sollte sich darüber im Klaren sein, so die Tester, dass seine Daten im Hintergrund erfasst und ausgewertet werden. Der Nutzer merke davon nichts.

Individualhotels: Gute Qualität zu günstigen Preisen

26. Januar 2017 – Individualhotels sind in Europa mit 88% Marktanteil das Rückgrat der Hotellerie und haben oftmals ein besseres Preis-Leistungsverhältnis als Kettenhotels. Dies hat eine aktuelle Analyse von HRS ergeben. So ist die Übernachtung in einem 3-Sterne-Individualhotel mit durchschnittlich 84 Euro 15% günstiger als in einem Kettenhotel derselben Kategorie. Im 4-Sterne-Segment sind unabhängig geführte Häuser 10% günstiger. Im Bereich der Luxushotels macht der durchschnittliche Preisunterschied 8% aus.

Durch schlankere Strukturen sind unabhängig geführte Hotels häufig effizienter aufgestellt, was sich positiv auf die Kosten auswirkt. So können sie in der Regel mehr in Ausstattung und Service investieren.